SPENDENKONTO

 

Salzburger Sparkasse


Kontoinhaber:

 

Tierhilfe mit Herz & Einsatz

IBAN: AT172040400040571747
BIC: SBGSAT2SXXX

Verwendungszweck bitte angeben!

 

Vielen Dank für dein Vertrauen!

 

Paypal: tierhilfe-mit-herz@gmx.net 

Da leider  immer wieder Hunde zurück an Ihre Pflegestellen kommen, unterstützt uns absofort Nicole mit einer Beratung für die neuen Familien, gegen eine Spende an unseren Verein.
Die Pflegeeltern können sie bei schwierigen Fällen auch gerne kontaktieren.

Alle Infos über ihre Arbeit findet ihr auf ihrer Homepage.

         Vielen DANK Nicole

Interesse uns zu unterstützen???


Happy Day !!! 17.01.2012

DER FALL HAPPY und IHRE LANGE REISE ZURÜCK NACHHAUSE : (von Nina Barbara Cerny)

 

Ich habe den neuen Besitzer über die besonderen Umstände und ihre besonderen Bedürfnisse aufgeklärt. Er wusste von all ihren Problemen in der Eingewöhnungszeit und war bereit sie trotzdem zu nehmen und daran zu arbeiten. Ich habe ihne ausschliesslich darauf hingewiesen, einen Würger zu verwenden bzw. das Lederhalsband so engzustellen, dass sie nicht rausschlüpfen kann! Ich hab nach der Übergabe in der ersten Woche 2 mal mit ihm telefoniert und da war alles in Ordnung im grossen und ganzen. Doch anfang dieser Woche hatte ich ein komisches Gefühl, ich hab ihm ein sms geschickt "schick uns doch mal ein foto von happy, mein sohn macht sich sorgen, wie gehts es euch mit ihr?" - keine antwort - dienstags hab ich angerufen - keine antwort - mittwochs war ich leider am abend im spital weil ich in der 12. ss-woche blutungen bekam - donnerstag angerufen nicht abgehoben - freitags sms geschickt - keine antwort. gestern früh hab ich dann elke kontaktiert, dass sie bitte jemanden hinschicken soll zur nachkontrolle, ich mach mir sorgen!

 

elke ruft bei ihr an: sie tut so als wüsste sie ncihts von einem hund und stellt sich blöd - er ruft zurück: er wäre krank gewesen - am abend fährt lisa zur nachkontrolle hin: die neuen besitzer wollen die türe nicht öffnen, weil sie angst haben die kripo steht vor der tür (AHHHHH bitte ich hätte nicht angst dass die kripo da steht, was haben die blos fürn dreck am stecken) - ok happy ist nicht da!!!!! wo ist sie: angeblich bei seiner mutter, weil sie am abend ausgehn möchten (also was jetzt, zuerst ist er krank, dann will er ausgehn!)

 

sonntag vormittag: lisa fährt wieder hin, keiner öffnet, wir versuchen zu recherchieren, irgendwie kommt dann die meldung "happy sei seiner mutter heute vormittag ausgekommen" - elke ruft beim tierschutz an, die geben ihr die info, dass bereits gestern ein grosseinsatz war, weil happy gesucht wurde (also was jetzt, sie ist schon seit gestern weg?) - der typ lügt was das zeug herhaltet. WIR WERDEN WAHNSINNIG

 

Dann lesen wir, dass happy bereits am 11.01. in der otto probst strasse gesichtet wurde, elke nimmt wieder kontakt auf zu dem neuen besitzer, dieser stellt sich dumm AH also war das doch schon am mittwoch! na seine mutter ist geistig verwirrt. und er baut seine wohnung gerade um, und deshalb ist happy bei seiner mutter (also wie jetzt, krank, ausgehn, wohnung umbauen?) SEINE wohnung war top als ich happy brachte, da war keine rede von umbau!!

 

Sonntag Nachmittag wurde ein Suchtrupp organisiert, der den Böhmischen Prater durchforstet. Sie wird gesichtet flüchtet aber sofort - es wird dunkel und wir müssen die Suche abbrechen.

 

MONTAG 16.01.2012:

 

Ein kurzer Bericht der heutigen Ereignisse. Ich war mit Anhang heute von 12.30 - 14.30 im besagten Gebiet. Da wir sie nicht einmal gesichtet haben, haben wir uns dann wieder auf den heimweggemacht - um 15.05 Telefon - Sandra Neumayer ist dran - Happy wurde gesichtet.

 

Wir kurz vor Hainburg wieder kehrt gemacht und wieder rein. Als wir ankommen, werden wir schon erwarten von den vielen fleissigen Helferlein denen ich nicht genug danken kann für ihren Einsatz.

 

Wir irrten dann wieder eine Stunde sicher im Park umher und verfolgten die Spur von Happy. Einmal sah ich sie kurz, sie hirschte an mir vorbei wie ein Geist, sie reagierte nicht auf meinen Ruf, sie sah nicht einmal in meine Richtung.

 

Ich wollte schon fast wieder aufgeben als ein Anruf wieder von oben (Alt Laaer Strasse) kam. Happy ist jetzt wieder oben, auf einem Feld.

 

Wir also wieder rauf. Und dort stand sie auf einem freiem leeren Feld! Alle waren von mir angehalten, dass sie nicht zu ihr gehn. Ich ging mit dem Bongo ganz langsam raus auf das Feld. Ich tat so als ob ich sie nicht beachte und ging paralell zu ihr. Als ich merkte, dass sie wieder Abstand gewinnen möchte, ging ich in die Hocke und sagte: "Bongo schau mal, das ist die Happy. Lauf hin und begrüss sie mal"

 

Und Bongo lief los, gab ordentlich gas, damit er sie noch einholen konnte und dann begrüsste er sie kurz und bündig. Sie dreht sich nach ihm um, konnte es kaum glauben, sah wieder weg, sah dem Bongo wieder nach - ging drei Schritte hinter ihm her.

 

Bongo war jetzt wieder bei mir, ich schickte ihn ein zweites Mal los und sagte "jetzt geh schon und hol sie her, was macht sie so weitweg, wir wollen heim"

 

Bongo lief wieder hin und sie lief dann mit ihm mit, dann standen sie ca. 3 Meter von mir entfernt. Sie beschnupperte ihn intensiv, die Rute steil nach oben und wedelte. Dann rief ich die beiden zu mir, ich wollte der Happy eigentlich den Fleischköder geben, aber sie wollte ihn nicht annehmen. BONGO wollt ihn unbedingt haben *augenroll - was sollt ich jetzt machen, ich blieb hocken und sie begrüsste mich, sie hat sich so gefreut, dass man gar keine Falten mehr auf ihrer Stirn sah. Sie war richtig aus dem Häuschen sozusagen.

 

Ich wollte ihr die Leine nicht einfach so umlegen, weil ich Angst hatte, dass sie dann zurückweicht und wieder wegläuft. Also stand ich auf und sagte einfach: "komm happy, wir gehn jetzt heim - FUSS" und sie ging mit mir mit.

 

Nach ein paar Metern, rief plötzlich ein Mann aus einem der Gärten raus "das ist keine Hundewiese, die ist da oben" - ich rief ihm ganz ruhig zu, daß ich diesen Hund gerade am Einfangen bin und die Unannehmlichkeiten entschuldigen soll, ich bin eh gleich wieder weg.

 

Happy stand noch immer neben mir, ich griff vorsichtig von der Seite auf ihre Wange und streichelte sie - sie lies es zu. Ok nun ist es so weit. Ich ging wieder ein Stück weiter und dann lies ich während dem gehn, die Schlingleine einfach über sie drübergleiten. Blieb abermals stehen, und zog die Schlaufe ganz eng, aber sie ging ohne Bocken ohne Irgendwas ganz brav mit mir mit. Das war der Moment wo ich dann in Tränen ausbrach und sie umarmte und abgebusselt habe.

 

Die vielen Helfer warteten am Rande schon auf uns und freuten sich mit uns. Mein Sohn kam dann auch dahergelaufen und hat die Happy begrüsst. Wir gingen zum Auto und sie stieg hinten ein als ob nichts wäre.

 

Daheim angekommen, hat sie gleich mal Futter bekommen. Sie hat brav alles gefressen und liegt jetzt auf IHREM alten Platz in der Schachtel neben ihrem Bongo (BONGO unser HELD).

 

Gesundheitlich geht es ihr ganz gut. Klar sie ist abgemagert und sie hat das Gesicht zerkratzt von den Dornenbüschen. Aber sonst ist sie ganz gut beisammen.

 

Ein Wort noch: ALLE MACHT DEM RUDEL !!!